Evang.-luth. Kirchengemeinde Uettingen
Greußenheim - Holzkirchen - Helmstadt - Mädelhofen - Rossbrunn
 
Kirchplatz 1 - 97292 Uettingen 09369 - 2391 mittwochs von 09:30 - 11:30 Uhr
Unsere Gottesdienste in der Bartholomäuskirche
Abstandsregel 1,5 - 2m in den Bänken bitte beachten - Mundschutz-Masken tragen bitte - wenn möglich Gesangbuch mitbringen Pfarrer/in Mesnerin 14.11.2021 Vorletzter Sonntag d. Kirchenjahres 10.30 Uhr Betschinske Fr. Seufert 17.11.2021 Buß- und Bettag 17.00 Uhr Coulon + Betschinske Fr. Schubert mit Beichte - Abendmahl (ist noch unsicher) 21.11.2021 Ewigkeitssonntag 10.30 Uhr Bless Fr. Seufert 28.11.2021 1. Advent 9.00 Uhr Salzer Seufert 05.12.2021 2. Advent 10.30 Uhr Krönert Schubert 12.12.2021 3. Advent 10.30 Uhr Eisele Schulze 19.12.2021 4. Advent 10.30 Uhr Coulon Schubert 24.12.2021 Heiligabend 15.30 Uhr (ohne PfarrerIn) 17.00 Uhr Bless Seufert 25.12.2021 1. Weihnachtsfeiertag 10.30 Uhr Betschinske Seufert 26.12.2021 2. Weihnachtsfeiertag 9.00 Uhr Sabine Schrick Schulze 31.12.2021 Silvester 17.00 Uhr Musikalischer Jahresabschluss (ohne PfarrerIn) 01.01.2022 Neujahr 17.00 Uhr Betschinske Schulze 02.01.2022 1. Sonntag nach Weihnachten kein Gottesdienst 06.01.2022 Epiphanias 10.30 Uhr besonderer Gottesdienst mit Gesangverein (Seufert) 09.01.2022 1. Sonntag nach Epiphanias kein Gottesdienst
Am 18.9.2021 trafen sich rund 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Uettingen und Umgebung zu einem ökumenischen Jugendgottesdienst im Schlosspark der Familie Graf Wolffskeel. Veranstaltet wurde der Jugendgottesdienst von der evangelischen und der katholischen Kirche Uettingen. Abends versammelten sich die Anwesenden während des Sonnenuntergangs im malerischen Garten. Dort wurde der Gottesdienst von den Kindern und Jugendlichen geführt und diese standen auch im Mittelpunkt des Gottesdienstes. Denn der Mittelpunkt war „Wir“. Nach Predigt und Evangelium kamen die Fürbitten der Kinder. Sie baten unter anderem für ein unterbrechungsfreies Schuljahr und ein Ende der COVID-19 Pandemie. Beendet wurde der Gottesdienst durch einen Segen, der immer an den nächsten weitergegeben wurde. So konnte jeder einen anderen Menschen segnen. (Verfasser des Textes ein Ministrant)